12 von 12 im April 2022: Ein ganz normaler Arbeitstag

12von12 im April Workshop

Dieses Mal fällt der 12. auf einen Wochentag. Ich war sehr gespannt, ob ich daran denken würde, Fotos zu machen. Und überhaupt… was würde an diesem Tag passieren?…

12von12 im April Ein Arbeitstag

Mindset-Detox mal anders

Seit einigen Wochen Detoxen wir ein bisschen anders, als man das sonst kennt. Zu jeder persönlichen Affirmation gibt es einen oder zwei Körperbereiche, die mit einer Ölmischung eingerieben werden. Da kommt ganz schön was in Bewegung.

12von12 im April 2022 Detox

Bügelsession

Nein, ich bügle nicht gern 🤪 Aber ich mag keine verknitterten Blusen anziehen. Auch wenn es nur die Falten vom Hängen im Schrank sind. In meiner ersten Wohnung stand das Bügelbrett mitten im Wohnzimmer, weil ich zu faul war, es jeden Tag hin- und herzuräumen. Ich würde das immer noch so machen, aber ich konnte meinen Mann noch nicht davon begeistern. 😂

12von12 im April Bügeln

Mein Start in den Tag: 30 Minuten Lesen

Ich starte meinen Tag oft lesend. Dafür stehe ich gerne 30 Minuten früher auf. Ich lese „Die Traumjoblüge – Warum Leidenschaft die Karriere killt“ von Cal Newport zum zweiten Mal, denn wir wollen in einem Podcast über das Thema Beruf, Berufung, Traumjoblüge sprechen. Da es schon eine Weile her ist, dass ich das Buch gelesen habe, ist es nochmal dran. Übrigens, der kleine Kerl im Bild ist Tobi, eine Handpuppe. Johannes hatte sie mal gekauft, als er mit Kindern arbeitete. Ich hab‘ ihn vor ein paar Wochen aus seinem Karton im Keller befreit 😉

12von12 im April Die Karrierelüge

Frühsport

Letzte Woche habe ich beschlossen, das Treppenhaus als Fitnessparcours zu nutzen. Mein Büro ist im 3. Stock und ich laufe jeden Tag ein paar Treppen mehr als ich eigentlich müsste. Es ist spannend, die Ergebnisse auf dem Fitness-Tracker zu sehen. Ich wusste gar nicht, dass man dabei in die Fettverbrennungs-Zone kommt 😂 Normalerweise laufe ich 30 Treppen am Tag, an guten Tagen schaffe ich 50 – und damit sind nicht „Stufen“ gemeint!!!

12von12 im April - Frühsport

Angebote nachfassen

Den Medienbereich habe ich noch nicht ganz loslassen können. Normalerweise arbeite ich von Zuhause, aber ein Mal in der Woche fahre ich ins Büro. Ich bin mit dem Nachfassen von Angeboten gestern nicht fertig geworden. Deshalb geht es heute früh weiter, bevor ich nachher ins Büro fahre.

12von12 im April Schreibtisch

Geburtstagskinder

Morgen hat eine liebe Freundin Geburtstag. Bevor ich ins Büro fahre, schreibe ich noch schnell die Karte, damit ich sie unterwegs in den Briefkasten werfen kann. Ich schreibe für mein Leben gern Karten und habe eine ganze Kiste voll.

12von12 im April Geburtstagskarte

Im Büro

In der Regel bin ich einmal in der Woche „live und in Farbe“ im Büro – auch wegen der Post – und wenn ich Glück habe, sehe ich Kollegen von anderen Firmen. Heute war nur der Azubi da, vom Geburtstagskind keine Spur.

12von12 im April Büro

Eigentlich wollte ich nur Äpfel kaufen

Auf dem Weg zurück ins Homeoffice wollte ich im Biomarkt kurz Äpfel kaufen. Natürlich blieb es nicht dabei, denn die haben dort sensationell schöne Karten und Geschenkpapier. 🙈 Kennst du das auch?

12von12 im April Einkaufen

Mittagspause: Human Design Summit

Man könnte ja von einem Summit zum nächsten hüpfen, aber der hier hat mich wirklich interessiert: „Human Design meets Business“. Ein mega spannendes Thema, das mir mir schon einige erhellende Momente beschert hat!!!! Für alle Neugierigen: Ich bin eine Generatorin 😉

12von12 im April Human Design Summit

Wieder zurück an die Arbeit

Kaum bin ich wieder im Homeoffice, da trudeln auch schon die nächsten Anfragen rein. Also nochmal Gas geben, damit ich sie gleich verschicken kann.

12von12 im April Homeoffice

Wir entwickeln einen Workshop

Auf dem Weg zur Unternehmerin und den damit verbundenen (durchaus großen) Zielen, braucht es auch ein entsprechendes Mindset. Gemeinsam mit meiner Kollegin Susanne bin ich gerade dabei, eine Workshop-Reihe für unsere Teams zu entwickeln. Während ich die Sonne (und meinen Kaffee) genieße, schaue ich die Unterlagen an, damit wir das morgen im ZOOM besprechen können.

12von12 im April Workshop

Tages-Reflexion

Und bevor ich diesen Beitrag schreibe, gibt’s noch ein paar Notizen im Bulletjournal. Die blauen Schmetterlinge habe ich in einem Werbeprospekt entdeckt. Sind die nicht sensationell?  Die hat der Illustrator Perre Mornet gemalt.

12von12 im April Reflexion

Wenn du bis hierhin gelesen hast, sage ich Danke fürs Vorbeischauen. Lust auf mehr „12 von 12“? Dann schau mal bei der lieben Caro von draussennurkaennchen vorbei.

Mein „12 von 12 im März“ findest du hier.

4 Kommentare

  1. Liebe Marita,
    du hast echt viel geschafft heute!
    Mein Bügelbrett steht auch immer aufgeklappt – allerdings im Gästezimmer.
    Treppenlaufen ist gesund – heißt es… da machst du ja alles richtig!
    Viel Erfolg bei der Ausarbeitung eures Workshops und bei der Durchführung. Und ganz wichtig: wenn es mal stressig wird, den Spaß in Erinnerung rufen.

    Liebe Grüße, Sonja

    • Avatar-Foto
      Marita Eckmann

      Hallo liebe Sonja,

      danke für Deinen lieben Kommentar. Das mit dem Bügelbrett ist ja lustig. Johannes mag es auch dort nicht stehen haben. Das ist aber nur halb so schlimm. Und das mit dem Spaß… ja da hast du recht. Ich habe aus meinem „12 von 12“ übrigens ein Reel gemacht. Manchmal nervt mich diese App echt.

      Liebe Grüße, Marita

  2. Hallo Marita,
    ich hasse bügeln auch und laufe dann lieber ein bisschen verknittert herum. Wenn man so viele Treppen läuft, kann man sich das Fitnessstudio sparen. Schön, dass man jetzt auch wieder draußen Dinge erledigen kann.
    Eure Workshops werden bestimmt prima. Darf ich Mäuschen spielen?
    Liebe Grüße.

    • Avatar-Foto
      Marita Eckmann

      Danke für Deinen Kommentar, liebe Bettina! Beim „verknittert sein“ bin ich – zumindest bei mir selbst ein bisschen pingelig. Auch wenn ich weiß, dass ich die Sachen beim Tragen zerknautsche. Treppenlaufen ist tatsächlich jetzt meine tägliche Fitnessübung *hahah* und Mäuschen… sehr gerne. Susanne hat das Zepter in der Hand, ich kann gut loslassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.